Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/going-to-california

Gratis bloggen bei
myblog.de





Packen und Kleinkram

Soviel also zur Organisation eines Auslandsjahres, ich hoffe es war ein bisschen hilfreich bis jetzt

Morgen geht mein Flug, ich bin schon total gespannt wie es da drüben so ist und werde bestimmt ganz viele Fotos machen.

Ein paar wichtige Dinge mussten natürlich noch erledigt werden wie zB Handyvertrag kündigen, Krankenversicherung und Bank kontaktieren und am wichtigsten: Packen - Achtung, man kann viiel weniger mitnehmen als man denkt! Es ist erstmal ein bisschen seltsam, seinen gesamten Besitz auf einen Koffer und einen Rucksack zu reduzieren aber irgendwie auch ganz gut mal auszumisten =D

Morgen mittag bin ich dann erstmal in LA und werde den Walk of Fame besichtigen, danach gehts mit dem Auto runter nach Oceanside und am Mittwoch stehen meine Placementtests an. An sich ganz easy aber gerade Mathe ist bei den Amis ein bisschen anders als hier. Da werde ich jetzt wohl noch ein bisschen lernen müssen... =D

 

21.7.14 19:45


Werbung


Flüge buchen

Es wird immer dringend empfohlen, Flüge erst zu buchen, wenn man sein Visainterview rum hat. Allerdings kann ich auch empfehlen, das Interview möglichst früh anzusetzen, da gerade Flüge nach Kalifornien extrem teuer sind und mit dem Warten alles andere als billiger werden. Also nochmal: bewerbt euch so früh wie möglich, damit ihr bald euer I-20 habt.

Jetzt geht es darum, wann man am besten am College aufkreuzt. Ich kann nur empfehlen: so früh wie möglich! Am besten schon mal 2 Wochen (maximal 30 Tage, wegen Visum) vor Semesterbeginn, damit ihr genügend Zeit habt, euch schon mal am College anzumelden, Placementtests zu machen (Mathe und Englisch) und euch dann früh für die Kurse einschreiben könnt, bevor diese voll sind. Außerdem habt ihr so auch schon mal Zeit, euch an die neue Umgebung, Kultur, Zeitverschiebung und evtl. Klima zu gewöhnen.

Auch wird es jetzt höchste Zeit, sich um eine Unterbringung zu kümmern! Reguläre Colleges bieten On Campus Housing an, Community Colleges verweisen meist nur auf Internetseiten, wo man entweder nach Gastfamilien oder Apartments suchen kann. 

Ich habe mich für eine Gastfamilie entschieden. So hat man jemanden, der einen vom Flughafen abholen und ein bisschen die Stadt und amerikanische Gepflogenheiten näher bringen kann, jemanden der bei Behördengängen hilft und von Heimweh ablenkt und auch sonst wichtige Tipps eben kann. Ein Apartment kann man sich dann immer noch suchen, wenn man sich schon auskennt und evtl. auch jemanden gefunden hat, mit dem man eine WG gründen möchte. 

Meine Gastfamilie habe ich über eine Organisation gefunden, die von meinem College empfohlen wurde. Ein älteres Ehepaar, dass sehr nett klang auch wenn die Kommunikation anfangs durch die Zeitverschiebung etwas erschwert wurde. Bin schon gespannt die beiden kennen zu lernen... =D

21.7.14 19:27


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung